Am 28. Februar traten zwei Mädchen- und ein Jungsteam des Paulinums bei der Vorrunde der Handball-Schulmeisterschaft an, um die heiß begehrten Tickets für das Landesfinale zu lösen. Während die Mädchen nichts anbrennen ließen, zitterten die Jungs ein paar Spiele, bis ihre Qualifikation unter Dach und Fach war.

IMG 20170301 162424 klein

Das Burschenteam hatte mit Gruppe B ein glückliches Los: Mit SMS 2 befand sich ein Team, das außer Konkurrenz mitspielte, in der Gruppe. Leider verschliefen die Pauliner das erste Spiel gegen Reutte und unterlagen nach einigen technischen Fehlern letztendlich deutlich mit fünf Toren. Deshalb galt es, im zweiten Spiel Gas zu geben, um die Chancen auf den zweiten Gruppenplatz zu wahren. Gegen Meinhardinum trat schließlich ein völlig verändertes Pauliner Team auf: Mit Kampfgeist und einigen tollen Aktionen konnten sich die Schwazer am Ende mit sechs Toren im Plus durchsetzen. Auch gegen die junge Truppe der Sportmittelschule gelang den Paulinern eine ansprechende Leistung: Das ebenfalls junge Team des Paulinums siegte gegen SMS 2 mit fünf Toren. Zum Schluss reichte es also für den zweiten Tabellenrang, der eine Qualifikation für das Landesfinale bedeutete.

Die Pauliner Mächen traten ersatzgeschwächt an: Mit Eva Judmaier, Isabell Jud und Magdalena Misslinger fehlten gleich drei wichtige Stützen im Pauliner Spiel. Trotzdem spielten die Mädchen konzentriert und ließen nichts anbrennen: Sowohl gegen die NMS Absam, gegen die NMS Hall als auch gegen das BRG Telfs gelangen den Pauliner Mädchen Siege, sodass sie sich am Ende souverän mit einem Gruppensieg für das Schulcup-Landesfinale in Schwaz am 4. April qualifizieren konnten.

Auch das zweite Mädchenteam, das – allerdings außer Konkurrenz – an den Vorrundenspielen teilnahmen, schlug sich wacker! Die jungen Paulinerinnen mussten sich nur gegen die Sportmittelschülerinnen aus Schwaz geschlagen geben und erreichten somit den zweiten Tabellenplatz.